Schuedi – Köstlicher Butter-Zuckerkuchen

image
Auf Paules Blog habe ich an einem verregneten Sonntagvormittag ein Rezept entdeckt, das meine Neugierde weckte – Schuedi nach Großmutters Rezept. Ein Schuedi ist in Luxemburg ein Butter-Zuckerkuchen auf Basis eines luftig lockeren Hefeteigs mit ganz einfachen Zutaten. Erst war ich ein wenig skeptisch ob der wenigen einfachen Zutaten. Keine Vanille, keine Zitrone, relativ wenig Butter – kann das schmecken? Und um es abzukürzen – Und wie!! Einfach nur köstlich, herrlich buttrig, der Hefeteig schön locker und zart – mit Suchtpotential. Wir haben den Schuedi zu zweit noch am Sonntag restlos aufgegessen.

Wenn man sich genau an das Rezept hält und auch die Backzeit einhält, dann gelingt der Schuedi und entwickelt ein verführerisches Aroma. Ich habe ihn gleich eine Woche später nochmals gebacken und wollte dem Hefeteig durch Verlängerung der Backzeit um 5 Min. etwas mehr Farbe geben, was gehörig schief ging. Der ganze Geschmack war weg, die Teigkonsistenz war recht fest und fast schon zäh – vor meinen erwartungsfrohen Gästen habe ich mich blamiert. Gut, dass ich noch zwei andere Kuchen gebacken hatte.

Das nachfolgende Rezept habe ich unverändert von paules ki(t)chen Blog übernommen.

Zutaten für den Teig:

350 g Mehl Type 550
160 g Milch
20 g Frischhefe
50 g Butter
30 g Rohrohrzucker
1 Ei
1 Teelöffel Salz

Zutaten für den Belag:

+/- 80 g weiche Butter
4-5 Esslöffel Rohrohrzucker

Bevor es los geht: Alle Zutaten müssen auf Zimmertemperatur gebracht werden!

Die Hefe in 3 Esslöffel angewärmter Milch auflösen und beiseite stellen.

Die restliche Milch zusammen mit der Butter und dem Zucker in ein Töpfchen geben und erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Dann wieder auf mindestens 38°C abkühlen lassen, da sonst die Hefekulturen absterben.

Nun das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine sieben. Dann nacheinander die Milchmischung sowie das Ei und die aufgelöste Hefe hinzugeben. Alles auf der niedrigsten Stufe der Küchenmaschine für 4 Minuten kneten. Jetzt das Salz hinzugeben und auf Stufe 2 weitere 8 Minuten kneten. Zusätzlich habe ich den Teig noch ca. 3 Minuten (nicht länger) von Hand kräftig durchgeknetet, wodurch ich einen noch lockeren Hefeteig erreichen wollte.

Eine passende Tarte- oder Backform buttern und mehlieren. Ich habe eine tiefe rechteckige Backform (25 cm x 40 cm) verwendet.

Den Teig kurz entgasen, rund formen und mit den Händen in die Form drücken. Zugedeckt ca. 30-40 Minuten gehen lassen.

Backofen rechtzeitig auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mit dem Daumen mehrere Vertiefungen in den Kuchen drücken und Stückchen von der weichen Butter hineinstopfen. Dabei auch etwas Butter über die gesamte Oberfläche streichen. Dick mit Zucker bestreuen.

Ca. 20 Minuten backen bis er die gewünschte Bräune hat.

Schmeckt frisch am besten, ist aber auch noch 2 Tage später geniessbar.

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s