Brot aus dem Topf – Rustikales Weizen-Dinkel-Brot mit röscher Kruste

image
Vor gut einer Woche bin ich vom Pötzblog Brotbackkurs aus Dresden zurückgekehrt. Dort habe ich eine Backmethode kennengelernt, die mich doch sehr in Staunen versetzt hat: Brot Backen im Topf! Ich konnte es zunächst nicht Glauben. Da ich aber nicht in der Gruppe war, die dieses Brot auf dem Backplan hatte, wollte ich es nun schnellstmöglich Zuhause selbst ausprobieren. Was soll ich sagen – es hat prima funktioniert, obwohl ich beim Abwiegen einen Fehler gemacht habe (dazu später).Gebacken habe ich Schellis Hausbrot – Weizen. Anstatt das Brot in den Ofen einzuschießen wird es in den heißen Topf gegeben und kommt mit gut verschlossenem Deckel in den möglichst 250 Grad heißen Ofen. Durch den relativ kleinen Garraum, aus dem die Feuchtigkeit des Brots nicht entweichen kann, bekommt das Brot einen wunderbaren Ofentrieb. Ich habe dafür meinen schwarz emailierten Bräter genommen, da hat das Brot nach 60 Minuten eine schöne Farbe und kräftige Kruste erhalten.

Nun zu meinem Fehler: Da im Originalrezept die Teigmenge für meine Kitchen Aid zu groß gewesen wäre, habe ich die Mengen kurzerhand halbiert. Beim Hauptteig war ich einen Moment unkonzentriert und habe die volle Menge Wasser zugegeben – nun hatte ich doppelt so viel Wasser wie vorgesehen. Jetzt konnte nur noch Improvisieren helfen. Ich habe deshalb beim Hauptteig etwa 40 % mehr Mehl zugegeben. Insgesamt war der Teig zwar noch sehr weich, ich konnte ihn aber dennoch vorsichtig rundwirken. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Natürlich muss ich bei nächster Gelegenheit nochmals nach dem Origianlrezept backen.

Vorteig

  • 112 g Weizenmehl Typ 812
  • 112 g Dinkelmehl Typ 630
  • 23 g Roggenmehl Typ 1150
  • 225g Wasser
  • 2,5 g Hefe

Alle Vorteigzutaten verrühren und 24 bis 36 Std. im Kühlschrank Reifen lassen.

Hauptteig

  • Vorteig
  • 275 g Weizenmehl Typ 812
  • 275 g Dinkelmehl Typ 630
  • 75 g Roggenmehl Typ 1150
  • 450 g Wasser
  • 14 g Salz
  • 21 g Hefe

Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen. Vorteig und Hefe im Wasser lösen. Die restlichen Zutaten zugeben und ca. 15 – 20 Minuten auf kleinster Stufe kneten. Der Teig muss schön elastisch geworden sein.

Teig halbieren und in einer Schüssel ca. 2 Stunden zur Gare stellen. Dabei alle 30 Minuten dehnen und Falten. Backofen auf 250 Grad vorheizen und den Topf oder Bräter mit vorheizen.

Teiglinge in den Topf legen, mit dem Deckel verschließen und in den 250 Grad heißen Ofen geben. Eventuell die Temperatur nach 20 Minuten auf 220 Grad herunterschalten.

Falls die Kruste noch zu dünn sein sollte, kann sie durch nachbacken bei 220 Grad stärker ausgeprägt werden. Bei mir hatte das Brot eine tolle gefensterte Kruste, ich war sehr zufrieden!

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s